• slide1.jpg
  • slide2.jpg
  • slide3.jpg
  • slide4.jpg
  • slide5.jpg
  • slide6.jpg

Fahren mit 17

Drucken



17Führerschein mit 17 oder auch "BF17" - Begleitendes Fahren

  • Mehr Fahrsicherheit durch mehr Fahrpraxis
  • 50% weniger Alkoholfahrten 30 % weniger Unfälle bei Fahranfängern

 

Ausbildung

Bis jetzt können nur die Klassen B und BE erworben werden. Eine Sonderregelung sind die Klassen M, L, S diese sind mit eingeschlossen und dürfen auch ohne Begleitperson gefahren werden. BF17 gilt ausschliesslich in Deutschland und Österreich.

Die Prüfungsvorschriften oder auch Ausbildungsrichtlinien sind identisch zum "normalen ab 18" Führerschein.

Wie der Titel schon sagt, darf der Inhaber des "Führerschein ab 17" nur und ausschliesslich zwingend mit einer Begleitperson fahren. Sobald das 18. Lebensjahr erreicht ist, fällt diese Auflage weg und der normale Führerschein wird vom Landratsamt ausgestellt.

Der Begleiter und seine Pflichten

Der Begleiter oder die Begleitperson dient als Ansprechpartner und Unterstützung im Strassenverkehr, um dem Lenker des Kraftfahrzeuges Sicherheit zu geben und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.Der Begleiter bzw. die Begleiterin ist dazu verpflichtet, dem Inhaber des BF17 proaktiv und konstruktiv Hinweise und Ratschläge mitzuteilen, damit das Sicherheitsverständnis ausgeprägt wird.

Vorraussetzungen des Begleiters

Zahlen, Daten, Fakten (laut Gesetz):
mindestens 30 Jahre alt
im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis seit ununterbrochenen 5 Jahren
muss seinen Führerschein beim "Begleiten" dabei haben
darf nicht mehr als 3 Punkte in Flensburg (allg. VerkehrsZentralRegister), bei der Erteilung der Prüfbescheinigung haben.